Der Himmel über Wien

Kultur | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 44/01 vom 31.10.2001

LITERATUR. Am 1. November feiert Ilse Aichinger ihren 80. Geburtstag und schenkt ihrer Leserschaft nach 14 Jahren wieder ein Buch: "Film und Verhängnis". 

Es ist leicht, auf Ilse Aichinger zu treffen: Wer in Wien lebt und sich für Film interessiert, wird an ihr dauerhaft nicht vorbeikommen. Es ist schwer, sich mit Ilse Aichinger zu treffen, insbesondere in der Zeit vor ihrem Geburtstag. Da findet nämlich gerade die Viennale statt, und Aichinger muss mehrmals täglich ins Kino gehen. Deshalb hatte ich die Schriftstellerin auch einfach angesprochen, als ich ihr zufällig in einer Grabenbuchhandlung begegnete, wo sie sich noch schnell einen Krimi besorgen wollte. Ich solle sie doch einfach nächste Woche anrufen, meinte sie und gab mir ihre Telefonnummer.

  Es ist schwer, Ilse Aichinger telefonisch zu erreichen. Ich verlegte meine Anrufe auf Stunden, zu denen ich eigentlich ungern Leute telefonisch belästige. Aichinger hebt ab. Heute sei es ganz schlecht. Wegen der Viennale. Aber ich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige