Diesseits der Brücke

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 44/01 vom 31.10.2001

NEUES LOKAL. Die Sooßer Weinstube in der Mariahilferstraße wurde neu übernommen und ein bisschen sehr kalifornisiert.

Anrainer erzählen, dass es ob der gebotenen Qualitäten zwar verwunderlich war, dass in die "Sooßer Weinstube" in der Capistrangasse aber dennoch nicht wenig Leute gegangen wären, um dort vormittags ihr erstes, zweites, drittes und viertes Achterl Rot zu trinken oder mittags ein Schnitzel zu verzehren.

Vor wenigen Wochen stellte das Sooßer Weinhaus seinen Betrieb ein und heftige Renovierungsarbeiten begannen zu greifen. Dann war man fertig, und das Sooßer Weinhaus hieß auf einmal "Zum grünen Esel". Was insofern nicht verwundern muss, da Peter Ott, der Chef des vor fünf Jahren erfolgreich gestarteten Gasthauses "Zum Blauen Esel", nun auch hier in der Capistrangasse zugange war. Wieder wurde von der alten Substanz so viel wie möglich erhalten - die wunderbaren Sitznischen aus Holz, der alte Kühlkasten samt Flaschenausstellungsraum, das Holz an den Wänden, die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige