StadtMenschen

Stadtleben | aus FALTER 44/01 vom 31.10.2001

"Frauen brauchen Handtaschen." Mit diesem Statement haben Claudia Filip und Gerlinde Egger jetzt "Oxblut Vienna" (6., Magdaleneng. 24) eröffnet. In dem Geschäft für Altwaren, Dekoration, Interieur- und Eventgestaltung gibt es "alles, was zwei Frauen tragen können", wobei die Sache mit dem "Tragen" extra doppeldeutig ist. Schwere Kästen spielts also eher nicht, kuriosen Kleinkram aber schon. Der Focus der beiden liegt auf der Zeit zwischen 1880 und 1970, aufgeteilt in "schön" und "peppig". Im Oxblut-Erdgeschoß gibts "schöne" alte Dinge, im "Kreisky-Lounge" genannten Keller eher das "Peppige". Zum Auftakt wird eine Handtaschen-Sonderausstellung präsentiert. Nämlich: "Dass Frauen Handtaschen brauchen, ist eine Tatsache, die noch wissenschaftlich erforscht werden muss", so Filip. Hoffentlich kommt nicht demnächst die Renaissance der Herrenhandtasche. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige