Darf ich bitten?

Medien | EVA STEINKELLNER | aus FALTER 45/01 vom 07.11.2001

SOFTWARE. Die österreichische Softwarefirma digitalMankind fordert zum Tanz auf - ein paar Hüftschwünge, und fertig ist die Persönlichkeitsanalyse. Dance to your own beat. 

In einem weißen Raum steht ein Mädchen und beginnt plötzlich vor der Kamera mit wilden Verrenkungen zu tanzen. "Da wurde ganz schön abgetanzt", meint Karl Grammer, Leiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Stadtethologie und Mitbegründer der Softwarefirma digitalMankind, und zeigt auf den Videoclip. Aus dem die Software "e.Motion" eine Persönlichkeitsanalyse bastelt - nach kurzer Zeit grafisch anschaulich dargestellt am Computerbildschirm.

  Alles, was man dafür braucht, ist eine Kamera, einen Raum, zwanzig Sekunden Bewegung und natürlich die richtige Software. "e.Motion" heißt das smarte Programm, das kann, was man eigentlich selbst auch immer macht, wenn rundherum heftig getanzt wird: beobachten.

  Durch die Beobachtung der Bewegungen kann "e.Motion" errechnen, welche Persönlichkeit im Tänzer steckt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige