FRANZ NOVOTNY ÜBER MICHAEL HANEKE: "Nicht unbedingt meins, aber großartig"

Kultur | aus FALTER 45/01 vom 07.11.2001

Vor 19 Jahren hat Franz Novotny Elfriede Jelineks Roman "Die Ausgesperrten" verfilmt (u.a. mit Paulus Manker, Emmy Werner und Rudolf Wessely). Das Drehbuch verfasste er damals gemeinsam mit der Autorin, der ORF produzierte mit, weigerte sich aber, den Film, in dem diverse Körperflüssigkeiten nicht unreichlich fließen und die Mutter am Ende mit der Axt erschlagen wird, auch nur in einer gekürzten Fassung auszustrahlen. Heute arbeitet Novotny, Jahrgang 1949, als Regisseur und Produzent und ist soeben von einem dreimonatigen Montenegro-Aufenthalt zurückgekommen, wo er seinen Film "LOVE YOU FUCK YU" gedreht hat, der im Frühjahr nächsten Jahres fertig sein soll.

Falter: Wenn Sie Hanekes Annäherung an "Die Klavierspielerin" und Ihre an "Die Ausgesperrten" vergleichen - wo bestehen denn da die Hauptunterschiede?

Franz Novotny: "Die Klavierspielerin" als Romanvorlage ist härter als "Die Ausgesperrten". Und auch die Charaktere der Regisseure sind komplett verschieden: Haneke ist eher ein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige