Sottomarino giallo

Stadtleben | aus FALTER 45/01 vom 07.11.2001

NEUES LOKAL. Ob der "Bar Italia"-Keller aussieht wie ein Designer-U-Boot oder eine gestylte Opiumhöhle, bleibt die Frage. Ein guter Italiener ist er auf jeden Fall.

Er hätte einfach im Winter auch einen Garten haben wollen, meint Manfred Bodner. Ein verständlicher Wunsch, denn die "Bar Italia" auf der Mariahilfer Straße, die er seit einigen Jahren gemeinsam mit seinem Bruder Paul betreibt, ist nur 45 Quadratmeter groß, und da werde es dann halt ein bisschen eng. Weshalb die Brüder wieder ihren guten alten Freund Arkan Ceytinoglu anriefen, auf dass er ihnen auch aus dem weitläufigen Keller unterhalb der Bar Italia was Ordentliches mache. Man nahm sich die "Loos-Bar" als Vorbild, strebte generell so "eine Art Restaurant an, wie man sie jetzt halt in London oder so findet" und baute ohne Druck zwei Jahre vor sich hin.

Und das, was dabei rauskam, ist tatsächlich mehr als beeindruckend: Nachdem man das Defilee der Coolen und Schönen in der ebenerdigen Bar passiert hat, die engen Treppen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige