Sideorders: Hippes Fillgrad

Stadtleben | aus FALTER 45/01 vom 07.11.2001

Seltsam, wenn in einem Häuserblock in einer einzigen Woche drei neue Lokale aufmachen, von denen sich echt was berichten lässt, und in einem vierten ein komplett neues Team von Spitzenköchen zur Arbeit schreitet. Was ist los mit dem Grätzel Fillgrader- und Theobaldgasse? Gabs EU-Förderung, oder was? Sind auf einmal alle Fernseher und Kühlschränke kaputt? Hat ein Ufo alle Bewohner entführt und durch urbane Hedonisten und Konsum-Fuzzis ersetzt? Wahrscheinlich.

Zum Grünen Esel, 6., Capistrang. 10/ Ecke Mariahilfer Str., Mo-Fr 11-23, Sa 11-18 Uhr.

Vorige Woche war hier schon drüber zu lesen: anspruchsvoll zeitgeistig renoviertes Exweinhaus mit gutem Flair und einer etwas extravaganten Fusionsküche, die vielleicht ein bisschen übers Ziel hinausschießt. Potenzial ist aber da, viel guter Wein auch.

Café Kafka, 6., Capistrang. 10, Tel. 586 13 17, Mo-Sa 8-23 Uhr.

Vor wenigen Tagen übernahm Hamid Hjoudan, der mit seiner Partnerin das Nice Rice machte, das ehemalige Café Fuchs. Das originäre Interieur des kleinen, etwas abgestandenen Cafés blieb erhalten, die Küche macht nun auf vegetarisch. Demnächst mehr.

Mango, 6., Theobaldg. 11, Tel. 587 47 58, www.titanicbar.at, Mo-Sa 19-24 Uhr.

Bisher eine Cocktailbar mit Smoking Lounge und Restaurant mit südamerikanischer Crossover-Küche. Jetzt kochen hier Mike Köberl (Livingstone, dann amerikanische Botschaft) und ein junger Mann aus dem "Korso"-Team. Erstaunliche Ergebnisse: Was witzig war, ist nun echt gut, die Fischsalate "Ceviche" sind genial!

Das Fillgrader, 6., Fillgraderg. 8, Mo-Do 11.30-22, Fr, Sa 17-24 Uhr.

Kleine, neue Weinbar in der Fillgraderstiege, seit ein paar Wochen offen, 17 Weine glasweise.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige