PHETTBERGS PREDIGTDIENST: Ertrotzen sture Evolutionierte Gottheit?

Stadtleben | aus FALTER 45/01 vom 07.11.2001

In der heutigen ersten Lesung lässt König Antiochus aus 2 Mak 7,1-2.7a.9-14 eine Mutter mit ihren sieben Kindern empfindlich geißeln und anschließend kleinweise und sehr schmerzhaft zu Tode foltern, und sie essen ihm trotzdem keinen Bissen Schweinefleisch. Worauf im Evangelium eine siebenfache Witwe stirbt, und die Jünger Jesus voll kindlicher Neugier fragen, welchen ihrer sieben verstorbenen Ehemänner, die sie hintereinander hatte, sie im Himmel an der Seite haben würde, und der Jesus sagt, im Jenseits wird nicht mehr gepaart, weil dort auch nicht gestorben wird: Jesus wörtlich: "... dass aber die Toten auferstehen, hat schon Mose in der Geschichte vom Dornbusch angedeutet (2 Mos 3,2), in der er den Herrn den Gott Abrahams, den Gott Isaaks und den Gott Jakobs nennt. Er ist doch kein Gott von Toten, sondern von Lebenden ..."

Lk 20,27-38 (Evangelium am 32. Sonntag im Jahreskreis eines Lesejahres C)

Im Jahre 1995 schrieb Veronika Franz im Kurier eine Hymne auf meine Gespräche im Fernsehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige