Der letzte Tanz

Stadtleben | THOMAS PRLIC | aus FALTER 45/01 vom 07.11.2001

MEIEREI-AFFÄRE. Der umstrittene Pächter der Meierei, Johannes Hübner, hat das Gebäude im Stadtpark endgültig geräumt. Das Ende von heißen Partynächten bedeutet das nicht. Noch nicht. 

Die Meierei im Stadtpark an einem sonnigen Herbstnachmittag: An einer Mauer stehen ein paar Bauzäune, in der Wiese sind Matratzen übereinander gestapelt, an einer Hecke stehen alte Couchsessel herum. Die Terrasse vor dem schönbrunngelben Gebäude ist menschenleer. Wäre nicht ein Zelt vor dem Eingang aufgebaut, könnte man sehen, warum hier alles anders ist als sonst: Das Schild mit den geschwungenen Leuchtbuchstaben fehlt. Bis vor kurzem stand hier noch "Hübner" drauf. Drinnen ist Johannes Hübner jetzt nicht mehr.

  Im Büro von Finanzstadtrat Sepp Rieder (SP) ist man erleichtert: "Wir sind froh, dass es vorbei ist." Am Dienstag vergangener Woche wurde die Meierei geräumt. Damit beendete die Stadt Wien den jahrelangen Rechtsstreit mit Hübner, dem bisherigen Pächter des als Café und Clublocation


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige