TIER DER WOCHE: Hundeleben

Stadtleben | PETER IWANIEWICZ | aus FALTER 45/01 vom 07.11.2001

Als Kolumnist ist man ja bemüht, dem Volk aufs Maul zu schauen und dessen unausgesprochene Gedanken in wohlgeformte Sätze zu pressen. Manchmal genügt es aber auch, sich nur bis zum Niveau der Schuhsohlen des pt. Volks zu begeben, um den Duft der weiten Welt einzufangen und eins der dringlichsten Probleme des Großstadtmenschen aufzuzeigen. Die letztwöchige Glosse zum Thema Hundekot hat zahlreiche Reaktionen und Kommentare hervorgerufen, die meine Mailbox wie eine Hundeauslaufzone hat überquellen lassen: So wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass es nicht nur, wie berichtet, in der Schweiz, sondern auch in Österreich eine eigene Hundepartei gibt. Diese wurde bereits vor einem Jahr gegründet, nennt sich "Partei der Hundefreunde Österreichs"1 und kürzt sich - eher unelegant - PHÖ ab. Ein politisches Programm liegt vor, dass sich vor allem auf die Zweckbindung der Hundesteuer zur Entsorgung des Hundekots und die Einführung einer verbilligten Hundehaftpflichtversicherung ("Er will


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige