Presseschau

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 46/01 vom 14.11.2001

Politik ist gnadenlos. Da macht ein freundlicher Mathematik-Professor aus Meidling Karriere, wird als kommunaler Hundstrümmerl-Experte Wiens berühmtester Gemeinderat - bis er bei den Wahlen der VP-Frauenquote zum Opfer fällt und in Pension geschickt wird. Ein politisches Schicksal, an dem Herr Karl bis heute kiefelt. "Für Franz Karl brach eine Welt zusammen (...). Nein, so hatte er sich seine Zukunft ganz sicher nicht vorgestellt", weiß der einfühlsame Schreiber des großen Karl-Porträts in der Bezirkszeitung Simmering. Die verfügt über Karl-News aus erster Hand. "Leser-Anwalt für alles: Franz Karl" vermeldet das Cover stolz, drinnen lächelt der Universal-Experte zwischen Plüsch-Hunderln. Wurscht, welches Problem - Herr Karl weiß die Lösung. "Dass ihm dabei auch seine Erfahrung als Schulprofessor zugute kommen wird, das setzt er natürlich voraus." Da kann ein anderer Polit-Pensionist nicht ganz mithalten: Ex-SP-Verkehrsstadtrat Fritz Svihalek. Der soll gerüchteweise nach dem Bruch mit der Partei wieder als normaler Bankbeamter arbeiten. Und ab und zu mit Sinatra-Songs auftreten. Politik ist gnadenlos.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige