WIENZEUG

Politik | aus FALTER 47/01 vom 21.11.2001

Auszählen. Knapp 174.000 Österreicher haben das "Bildungsvolksbegehren" unterzeichnet. Das Ergebnis des Volksbegehrens wird unterschiedlich bewertet: Der VSStÖ spricht von einem "vollen Erfolg", SP-Bundesgeschäftsführerin Andrea Kunzl von einem "sehr schönen Erfolg", ÖVP-Bildungssprecher Werner Amon hingegen von einem "Flop der vereinigten Linken". Die Anliegen des Volksbegehrens - von Abschaffung der Studiengebühren bis zu niedrigeren Schülerzahlen pro Klasse - sollen trotzdem in einem eigenen Unterausschuss im Parlament behandelt werden.

Konservieren. Gibt es noch einen ideologischen Inhalt hinter dem Terminus "konservative Politik"? Oder haben sich die konservativen Parteien schrittweise ihren Mitbewerbern angeglichen? Darüber diskutiert Bundeskanzler Wolgang Schüssel mit dem ehemaligen polnischen Außenminister Andrzei Olechowski und dem stellvertretenden CDU-Bundesvorsitzenden Jürgen Rüttgers.

26. November, 18 Uhr, Bibliothek des Instituts für die Wissenschaft vom Menschen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige