Jesus im Sportdress

Kultur | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 47/01 vom 21.11.2001

HARRY POTTER. Jetzt auch im Kino: Ein elfjähriger Erlöser trotzt der Amerikanisierung und anderen Mächten des Bösen. 

"Diese Leute werden ihn nie verstehen. Er wird berühmt werden - eine Legende -, es würde mich nicht wundern, wenn der heutige Tag in Zukunft Harry-Potter-Tag heißt - ganze Bücher wird man über Harry schreiben - jedes Kind auf der Welt wird seinen Namen kennen!"

Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Stein der Weisen

Ein entscheidender Etappensieg über das Böse konnte schon vor Drehbeginn der ersten Harry-Potter-Verfilmung errungen werden: Joanne K. Rowling, Mutter aller Potters (vier Romane sind bislang erschienen), musste zwar hinnehmen, dass sich der US-amerikanische Regisseur Chris Columbus ("Kevin - Allein zu Haus", "Mrs. Doubtfire") gegenüber ihrem erklärten Favoriten, dem Monty-Python-Mitglied Terry Gilliam ("Time Bandits", "The Fisher King") durchsetzte, immerhin aber konnte die Besetzung - sieht man von Zoe Wanamaker in der Rolle der Besenfluglehrerin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige