Vom falschen Zeitpunkt

Vorwort | MARKUS MARTERBAUER | aus FALTER 48/01 vom 28.11.2001

KOMMENTAR. Wirtschaft in der Rezession, Nulldefizit erreicht. Gibt es einen Grund zu feiern? 

Die Frage, ob sich die österreichische Konjunktur schon in einer Rezession befindet oder noch leicht wächst, beschäftigt die Gemüter von Wirtschaftsforschern und Wirtschaftspolitikern. Die divergierenden Aussagen beruhen auf unterschiedlichen Definitionen des Begriffs Rezession. Die Wissenschaftler definieren den Begriff mit einem Rückgang der Wirtschaftsleistung in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen gegenüber dem Vorquartal. Die Politik hingegen stellt auf einen Rückgang der Wirtschaftsleistung im Durchschnitt eines Jahres gegenüber dem Vorjahr ab.

  Die beiden Definitionen können derzeit zu erheblichen Unterschieden in der Beurteilung der konjunkturellen Lage führen. Der Konjunktureinbruch hat sich seit Mitte 2001 verschärft, er wird nach derzeitiger Einschätzung bis Mitte 2002 andauern. Das reale Bruttoinlandsprodukt dürfte zwar in beiden Jahren noch leicht zunehmen, in der Krise


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige