FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 48/01 vom 28.11.2001

Tratsch macht uns das Leben leichter - nur richtig können muss man das Andere-Leute-Ausrichten. Ein ambitionierter Versuch, gehässige Frauen über andere herziehen zu lassen, nennt sich "Blond am Sonntag" im ZDF. Eine wechselnde Klatschrunde von Promi- und Semipromi-Frauen präsentiert den "wahren weiblichen Wochenrückblick", angeführt von der penetrant selbstdarstellerischen Kölner Tucke Ralph Morgenstern, der die Damen gerne herumbosst und unterbricht - das nervt. Abgesehen davon sind die Blondies überraschend gemein ("Boris sieht echt Kacke aus": Filmmaus Tina Ruland über den leidgeprüften Becker), offenherzig ("Ich hab mir die Tränensäcke machen lassen": Knautschgesicht Mareike Amado gesteht zumindest eine ihrer offensichtlich zahlreichen missglückten Schönheits-OPs), direkt ("Leck meinen Schwanz", "die vögeln durch die Gegend - ohne Kondom!"). Und die Damen sind ehrlich, da wird nicht rumgefackelt: Der Lagerfeld habe nicht aus Spaß 40 Kilo abgenommen, nein der Mann ist krank. "Mit dem wird es ein schlimmes Ende nehmen, da will ich gar keine Witze machen", fachsimpelt Vera Int-Veen. Hart, aber herzlich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige