NEUE PLATTEN

Kultur | aus FALTER 48/01 vom 28.11.2001

POP

Gwenmars: Driving A Million

See Thru / Pias

Ein Powerpop- Album mit hervorragenden Hooklines legt das vor sechs Jahren gegründete und von Los Angeles aus operierende Trio Gwenmars mit seinem neuen Album vor. Gwenmars zeigen sich von mehreren Rock-Stilen - Postpunk, Grunge, Britpop und 60er-Brit-Rock - inspiriert und erinnern, vor allem in ihren Mid-Tempo-Stücken, zuallererst an Placebo. Auch Psychedelic-Momenten kommt, sowohl in den Arrangements als auch in den Texten ("She Hung The Moon", "Venus"), eine prägende Rolle zu. Zweifellos dürften die drei Jungs noch Spaß am Produzieren von schweren Gitarrenwänden und Verlegen von außerirdischen Synthieklängen haben. Und neben zornigen Sounds lassen sich dabei mitunter auch romantische Seiten ausmachen. Erfrischend.

WALTER PONTIS

Bobby Conn: The Golden Age

Thrill Jockey /Trost

Während beträchtliche Teile der viel gerühmten Musikszene Chicagos zuletzt eher in meta-rockistische Langeweile abdrifteten, begeistert der liebenswerteste Freak


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige