Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 48/01 vom 28.11.2001

Sex: Mit wem? (9)

Es gibt nichts Süßes, außer man isst es. Das gilt natürlich auch für Frauen. Wenn ich eine Frau süß finde, dann sage ich das auch; erstaunlicherweise gibt es jedoch Damen, die damit ein Problem haben. Sie empfinden es als Verniedlichung ihrer Persönlichkeit, wenn man sie "Süße" nennt, fühlen sich auf äußerliche Reize reduziert und so weiter. Für dieses merkwürdige Verhalten gibt es zwei Erklärungen: Entweder liegt eine Profilierungsneurose vor, oder die Betreffende ist wirklich nicht süß. Beides spricht gegen sie. Ein Drittel scheitert an dieser Hürde, bleiben 2282 Süße übrig. W. K.

Fussball: Die Familie

Wäre ein Fußballverein eine Familie, dann wären die Spieler die Kinder, der Präsident der Vater und der Trainer die Mutter. Wie im wirklichen Leben hat der Präse eigentlich nichts zu reden, er kann sich von seinem Trainer nur scheiden lassen. Ein besonders schönes Familiendrama wird derzeit bei Admira Mödling geboten: Zuerst hat Präsident Hans-Werner


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige