Ein Dauergast im Knast

Kultur | MICHAEL LOEBENSTEIN | aus FALTER 49/01 vom 05.12.2001

FILM. Zwanzig Jahre nach dem Justizdrama "Brubaker" landet Robert Redford wieder im Gefängnis.  

Der 1981 unter der Regie von Stuart Rosenberg entstandene Film "Brubaker" erfreut sich - als Endlosreprise im Abendfernsehen - des Rufs eines "engagierten" Justizdramas: Ein guter Justizbeamter (Redford in der Titelrolle) deckt, als Häftling getarnt, die üblen Machenschaften der sadistischen Gefängnisleitung auf. Als Henry Brubaker am Schluss des Films das Gefängnis verlassen muss, bekommt er, obwohl gescheitert, von seinen Gefangenen Szenenapplaus. Der Mann hat Charisma: Darauf läufts hinaus.

  Zwanzig Jahre später fliegen dem Mann wieder die Herzen der Häftlinge zu. Rod Luries "The Last Castle" ("Die letzte Festung") handelt von einem Gefängnis der besonderen Art: Seine Insassen sind ausschließlich Soldaten, sein Wachpersonal ebenso. Es herrschen das Militärrecht und ein Colonel mit Minderwertigkeitskomplexen ("Sopranos"-Star James Gandolfini). Einem neu ankommenden Häftling


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige