Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 50/01 vom 12.12.2001

Ach, gehen Sie mir doch weg mit Weihnachtsstress! Für so was haben wir in der Falter-Redaktion nämlich eh keine Zeit. Die BSE-Krise muss natürlich am Wochenende ausbrechen, Redakteure erkranken oder verurlauben ... Und wer muss das alles ausbaden? Natürlich Nina Horaczek und Eva Weissenberger. Wieso? Dumm gelaufen! Die beiden können jedenfalls den Titel "Stachanowistin der Woche" für sich beanspruchen. Was das bringt? Für die beiden Redakteurinnen jede Menge Ruhm und Ehre; und für Sie: eine Aufmachergeschichte über verrückte Kühe (Vegetarierin Horaczek weiß am genauesten darüber Bescheid, was die durchgeknallten Paarhufer so fressen, wenn der Tag lang und der Bauer lustig ist), einen Kommentar zu Temelín, ein Interview mit einer iranischen Journalistin (Horaczeks zweite Aufmachergeschichte in diesem Heft) und einen Artikel über die bevorstehende Wahl des ORF-Generaldirektors.

Auch im Stadtleben ging die Aufmachergeschichte kurzfristig krachen. Klaus Stimeder sprang mit einem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige