Vergebene Chancen

Vorwort | PETER MARBOE | aus FALTER 50/01 vom 12.12.2001

KULTURPOLITIK. Die Wiener Kulturpolitik droht ihre Glaubwürdigkeit zu verlieren. Eine Antwort auf Andreas Mailath-Pokorny. 

In seinem "Nach dem Theaterdonner" titulierten Kommentar (Falter 48/01) meint Stadtrat Mailath-Pokorny, dass es von Anfang an sein Grundsatz gewesen sei, "Offenheit, Vielfalt und Erneuerung in die Kultur zu bringen". Grundsätze sind wichtig. Sinn machen sie erst, wenn sie gelebt werden. Die von der Szene und in den Medien artikulierte Sorge gilt freilich der Frage, ob der in den letzten Jahren von "Offenheit, Vielfalt und Erneuerung" geprägte kulturpolitische Diskurs nun wieder eingeengt werden könnte oder - ideologisch motiviert - sogar sollte.

  Glaubwürdigkeit muss ein essenzielles Anliegen der Kulturpolitik sein, wenn deren integres Bemühen um die richtigen Lösungen außer Streit gestellt werden soll. Es hilft nichts, wenn man davon spricht, "besonders Frauen zu motivieren", und diese Chance dann gleich darauf - und ohne transparent zu argumentieren -


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige