Mediensplitter

Medien | aus FALTER 50/01 vom 12.12.2001

ZDF-Intendantenwahl. Nicht nur in Österreich ist die Besetzung des Chefsessels des öffentlich-rechtlichen Rundfunks eine heikle Sache. Die Wahl zum ZDF-Intendanten wurde am Donnerstag nach zwei ergebnislosen Durchgängen vertagt. Die beiden im Fernsehrat vertretenen "Freundeskreise" sind politisch an CDU und SPD orientiert und hatten jeweils einen Kandidaten für den Posten nominiert. Die 77 Fernsehratsmitglieder stimmten dann auch entsprechend ihrer Zugehörigkeit zu den beiden Lagern ab. Intendant Dieter Stolte gibt sein Amt nach 20 Jahren im März 2002 ab. Bis dahin muss die Nachfolge geklärt sein.

Preis für TV-Sender B 92. Der Europäische Journalistenpreis des Österreichischen Journalistenclubs ging an den Belgrader Fernsehsender B 92. Ausgezeichnet wurde eine sarkastische Videobeobachtung von Belgradern beim Brotkauf in einem Supermarkt.

Tiroler Privatradio abgedreht. Das Lokalradio Welle 1 Innsbruck muss seine Sendelizenz an das Frau Hitt Radio abgeben. Das hat der Bundeskommunikationssenat beschlossen, um die "Meinungsvielfalt" zu sichern. Die Welle 1 gehört neben sechs anderen Radios zum Funkhaus Tirol, an dem die Tiroler Tageszeitung beteiligt ist. Beim Frau Hitt Radio sind Tiroler Geschäftsleute engagiert. Laut Firmenbuch hält auch die Kronen Zeitung 20 Prozent.

an.schläge. Das feministische Monatsmagazin an.schläge bekommt vom Bund keine Förderung mehr. Frauenminister Herbert Haupt hat andere "Schwerpunkte". Trotzdem macht das Redaktionskolletiv engagiert weiter. In der aktuellen Ausgabe bringt es ein Interview mit Ex-Frauenministerin Johanna Dohnal, ein Feature über Weihnachten im Netz und eine Reportage über das Coming Out von jungen Lesben. Ein Jahresabo - auch als Weihnachtsgeschenk zu empfehlen - kostet 400 Schilling. Zu bestellen unter: www.anschlaege.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige