Was wünschen?

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 50/01 vom 12.12.2001

WEIHNACHTEN. Wer zu Weihnachten keine Überraschung erleben möchte, sollte konkrete Wünsche vorbringen. Hier ein paar Anregungen.

Es soll tatsächlich Leute geben, die sich heuer zu Weihnachten eine neue Gastherme wünschen. Ein Schnellkochtopfset, eine elektrische Zahnbürste oder "einfach nur Geld" dürfte auch auf diversen Wunschlisten stehen. Fad. Oder zumindest profan. Wer in seinem Umfeld Menschen hat, die für einen Geld ausgeben möchten, und in Sachen Therme und Zahnbürste noch gut versorgt, sollte möglichst konkrete Wünsche vorbringen. Sonst gibts womöglich die ein oder andere Überraschung unterm Weihnachtsbaum.

Taschen. Taschen können auch gut sein, wenn sie nicht aus der Schweiz kommen und von Freitag sind! Das Designerpaar Simone Springer und Yuji Mizobuchi hat ein gemeinsames Label, das sich "rosa mosa" nennt, und stellt ziemlich feine Taschen her. Witzig: Taschenschonbezüge, damit das Leder nicht so schmutzig wird (ab öS 3970,-/ e 288,51).

Nochmal Taschen, aber nicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige