Undankbares Volk

Stadtleben | JULIA ORTNER | aus FALTER 50/01 vom 12.12.2001

PARKPLÄTZE. Unter dem Manes-Sperber-Park in der Leopoldstadt soll eine Volksgarage für 280 Plätze gebaut werden. Auch wenn sich manche Anrainer fragen, ob das Grätzel die geförderte Garage tatsächlich braucht.

Ein lauschiger Vorzeigepark ist er nicht gerade, der Manes-Sperber-Park. Kein Ort, an dem die Grätzelbewohner unbedingt hängen. Deswegen war auch niemand dagegen, dass der kleine Leopoldstädter Park saniert und umgestaltet werden soll. Nur dass das dringend nötige Facelifting mit dem Bau einer Garage unter dem Park verbunden werden soll - das war manchem Anrainer ein Dorn im Auge.

  Denn unter der Lilienbrunngasse soll nach dem Beschluss der Bezirksvertretung eine Volksgarage entstehen: Jenes Geschenk der Wiener Stadtverwaltung, das den Bezirken geförderte, neu errichtete Garagenplätze bietet - finanziert aus den Einnahmen der Parkraumbewirtschaftung. Jedem Bezirkskaiser seine Garage fürs Volk. Für die Leopoldstädter Garage wird dem Betreiber Apcoa ein zinsenfreies


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige