StadtWeihnachtsmann

Stadtleben | aus FALTER 50/01 vom 12.12.2001

Während seine Kollegen derzeit überall in der Stadt ihr Unwesen treiben, in Shoppingmalls und an Straßenecken lauern, meist unbrauchbares Werbematerial verschenken und dazu stupide "Hohoho" sagen müssen, tat dieser Weihnachtsmann das einzig Richtige: Er sprang vom Donauturm. 152 Meter in die Tiefe. Einfach so. Aber weil es hierzulande nicht Rudolph, das rot benaste Rentier samt Schlitten, gibt, das den Weihnachtsmann hätte im freien Fall auffangen können, hing der Mann ohne Bart, aber mit roter Zipfelmütze zum Glück am Bungeeseil. Trotzdem mutig. Es gibt auch weitaus weniger spektakuläre und auch blödere Arten, als Weihnachtsmann fürs Fest Reklame zu machen. In einem Pelzgeschäft aus toten Tieren Winterdecken zusammenflicken zum Beispiel. Echt wahr! C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige