Theater

Kultur | aus FALTER 51/01 vom 19.12.2001

Erniedrigte und Beleidigte

Wr. Festwochen / Regie: Frank Castorf

Never change a winning team: Für "Dämonen" gabs 1999 Bronze, diesmal siegten Castorf & Dostojewski.

Die Nervenwaage

Burgtheater-Kasino / Regie: Joachim Schlömer

Männer ohne Nerven: Der Artaud-Abend zeigte, wie komisch Theater der Grausamkeit sein kann.

Café Tamagotchi

Rabenhof / Regie: Georg Staudacher

Maschinen-Menschen im Café: Die irrwitzige Wolfi-Bauer-Uraufführung war die Komödie des Jahres.

The show must go on!

Wr. Festwochen / Regie: Jérôme Bel

DJ, Disco, Körper in Bewegung: eine Performance, so schön und so trostlos wie im wirklichen Leben.

Glaube und Heimat

Burgtheater / Regie: Martin Kusej

Blut und Boden im Nieselregen: eine bildgewaltige Schlammschlacht um Karl Schönherr.

Zwei Stimmen

Schauspielhaus / Regie: Johan Simons

Der sagenhafte Schauspieler Jeroen Willems in einer Soloperformance aus den Niederlanden.

250 ccm

Roland Düringer

Weniger Wuchteln, mehr Umdrehungen pro Minute: das bisher beste Programm des Benzinbruders.

Re: Frankenstein

dietheater Künstlerhaus / Neville Tranter

So ergreifend waren Monster noch nie: Der australische Puppenmeister bei "Die Macht des Staunens".

Medea

Schauspielhaus / Regie: Barrie Kosky

Der neue Co-Direktor aus Australien gab seine Regie-Visitenkarte ab: theatralisch, praktisch, gut.

Bash

Wr. Festwochen / Regie: Peter Zadek

Drei mörderische Einakter von Neil LaBute, extra dry inszeniert, extra gut gespielt (Judith Engel!).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige