NEUE PLATTEN

Kultur | aus FALTER 51/01 vom 19.12.2001

POP

Jim O'Rourke: I'm Happy ...

Wie bereits berichtet, hat Jim O'Rourke nicht nur mit dem Rock-Album "Insignificance" eine der heimlichen Platten des Jahres veröffentlicht, sondern legte kurz darauf auch eine neue Elektronik-CD vor. "I'm Happy, And I'm Singing, And A 1, 2, 3, 4" entpuppt sich als eine weitere, wenn auch völlig anders geartete Großtat des Allrounders. Singen tut er zwar nicht, das überlässt er hier den Maschinen; denen aber entlockt O'Rourke Außergewöhnliches: In den drei langen, gleichermaßen der freien Elektronik wie dem Pop verpflichteten Stücken ziehen fremdartige, aber dennoch sehr menschenfreundlich-melancholische Klänge ihre zart verwehten Schleifen. Ähnlich gefühlsintensive Musik von so hohem Abstraktionsgrad ist bislang nur O'Rourkes Wiener Kumpel Christian Fennesz gelungen.

SEBASTIAN FASTHUBER

Ulrich Schnauss: Far Away Trains ...

City Centre Offices / www.mdos.at

"Je später der Abend, desto schöner die Gäste" - das gilt offensichtlich auch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige