Bummel: Kochgeräte

Stadtleben | aus FALTER 51/01 vom 19.12.2001

Wer kochen will, also jetzt richtig kochen und nicht nur schnell irgendwas aufwärmen, braucht dazu mehr als nur einen Büchsenöffner. In Wien gibts einige ausgezeichnete Haushaltswarengeschäfte. Hier ist mehr als das übliche Topf- und Deckelprogramm zu haben:

Slama, 6., Mariahilfer Str. 71, Tel. 587 36 21-0, Mo-Fr 9.30-18.30, Sa 9.30-17 Uhr.

Im Erdgeschoß hat sich eine Wohnboutique breit gemacht, Zubehör für Köchinnen und Köche gibts in der so genannten "Schwemme". Riesiges Programm an Töpfen und Pfannen für fast jede internationale Kochrichtung. Große Auswahl an Messern und kompetente Beratung, die einem einschärft, Messer nie ("niemals!") in die Spülmaschine zu geben.

Ostovics, 1., Stephanspl. 9, Tel. 533 14 11; 7., Zieglerg. 74, Tel. 526 16 88, Mo-Fr 10-18.30, Sa 10-17 Uhr.

Früher waren bei Ostovics tatsächlich nur Gerätschaften in der Auslage, mittlerweile gibts auch feine Tischkultur. Wer kochen will fast wie die Profis, wird als semiprofessioneller Küchenchef hier sicher fündig.

Rausch, 1., Wollzeile 18, Tel. 512 01 07, Mo-Fr 8-18, Sa 8-12 Uhr.

Wer beispielsweise ein Schinkenausbeingestell, Terrinen, Backformen, Kupfertöpfchen, Töpfe aus der Schweiz und komplett absurdes Küchenhandwerkszeug benötigt, wird in diesem Fachgeschäft sicher fündig.

Waniek, Hoher Markt 5, Mo-Fr 9.30-18, Sa 10-12.30 Uhr.

Noch so ein tolles, alteingesessenes Fachgeschäft für Menschen mit Kochambitionen. Wo sonst gibt es Charlotte-Formen, Jumbo-Knoblauchpressen (für bis zu fünf Zehen gleichzeitig!), Bratenthermometer, Austernwerkzeug, Spezialbestecke und so weiter? Auch ohne Kaufabsicht einen Besuch wert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige