DOLM DER WOCHE: Karl Schlögl

Politik | aus FALTER 02/02 vom 09.01.2002

Beinahe hätte man den Bürgermeister aus Purkersdorf schon vergessen. Seine unseligen Allianzen mit der Kronen Zeitung im Fall Omofuma und das Foto, auf dem man sieht, wie er sich von Jörg Haider in den Trachtenjanker helfen lässt. Doch irgendwie will er nicht so recht vom politischen Parkett abtreten, der "Herr Karli". Nun meldete er sich via Format zu Wort: "Es wäre schön, wenn man in der SPÖ über eine rot-blaue Zusammenarbeit nun anders denkt." Die SPÖ könne nur dann wieder in die Regierung kommen, wenn sie sich "diese Option offen lässt". Vielleicht wird Schlögl dann auch wieder Innenminister. "Mit Herbert Scheibner würde man ohne Zweifel sehr gut zusammenarbeiten können", meint er. Dass der den "Stopp der Überfremdung"-Wahlkampf in Wien mitorganisiert hatte, wen stört das schon? Zur Erinnerung: Der Wettlauf mit der Rechten hat die SPÖ schon vor drei Jahren ruiniert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige