Was halten Sie vom "Falter"?

Medien | NATHALIE GROSSSCHÄDL | aus FALTER 02/02 vom 09.01.2002

UMFRAGE. Was ist das? Notwendig wie ein Bissen Brot, unscheinbar und unentbehrlich, abfärbend und übel riechend, sympathisch und jung geblieben? Erraten, der "Falter". Hier die Resultate einer vor kurzem durchgeführten Umfrage unter der "Falter"-Leserschaft. 

Im September vorigen Jahres bat der Falter seine Leserinnen und Leser, ihm zu sagen, was sie von ihm halten. Er forderte sie gleichsam auf, Blattkritiker zu spielen und ihm ihre Meinung über ihn mittels eines dem Falter beigelegten Fragebogens mitzuteilen. Trotz nur einmaliger Veröffentlichung und dezenter Präsentation war die Zahl der Rückmeldungen enorm. 790 Leserinnen und Leser füllten den Fragebogen äußerst gewissenhaft aus und retournierten ihn. Wir haben uns umgehört und schlau gemacht, welche Ausbeute bei ähnlichen Projekten heimische Konkurrenzblätter mit höherer Auflage erzielen. Geschätzte Leserschaft, vielen Dank! Aus geheimer Quelle wissen wir, dass sie die 500-Stück-Hürde selten überschreiten. Ein sehr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige