Media-Mix

Medien | aus FALTER 02/02 vom 09.01.2002

ORF verliert bei jungen Sehern. Der ORF konnte 2001 seinen Anteil am österreichischen Fernsehmarkt annähernd behaupten. In Haushalten mit Kabel- oder Satellitenempfang lag der Anteil bei 48 Prozent, am gesamtösterreichischen Markt halten ORF 1 und ORF 2 55,5 Prozent. Die für die Werbewirtschaft besonders relevanten 12- bis 49-Jährigen erreichte der ORF zu 40,4 Prozent (2000: 40,8). Ein Minus von 1,5 auf 33,7 Prozent musste der ORF bei den 12- bis 29-Jährigen in Kauf nehmen. Bei den über 50-Jährigen erzielten die beiden österreichischen TV-Programme 55,9 Prozent (2000: 56,5). Die meistgesehene ORF-Sendung 2001 war die "Zeit im Bild" vom 11. September mit 2.248.000 Zusehern. ARD (3,6 Prozent), ZDF (3,4 Prozent) und Vox (2,7 Prozent) konnten ein leichtes Plus verbuchen, Pro Sieben, RTL und Sat.1 hielten sich weitgehend stabil. Kabel1 (minus 0,5 Prozent) und RTL2 (minus 0,7 Prozent) mussten Verluste in Kauf nehmen.

Microcomputer. Die USA reagieren auf die starke Auslandskonkurrenz in


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige