NEUE PLATTEN

Kultur | aus FALTER 02/02 vom 09.01.2002

POP

Wu-Tang Clan: Iron Flag

Sony

Nachdem das New Yorker HipHop-Kollektiv Wu-Tang Clan in der zweiten Hälfte der Neunzigerjahre schon zu zerfallen drohte, liegt nun mit "Iron Flag" nur ein Jahr nach dem Comeback-Album "The W" abermals eine neue Platte vor, die schwer in Ordnung geht. Auch in Abwesenheit des vom Gesetz außer Gefecht gesetzten genialen Ol' Dirty Bastard haben Produzent RZA und Gefährten ein über weite Strecken explosives und abwechslungsreiches Album hinbekommen, das rohe, weitgehend auf Drums reduzierte Tracks ("Radioactive") ebenso wie soulige Stücke ("Back In The Game") und klassische RZA-Beats ("Y'All Been Warned") umfasst. Die Magie des Debüts "36 Chambers" (1993) erreicht die CD zwar nicht, doch die Neuerscheinungen der ähnlich lang im Geschäft befindlichen Konkurrenten Mobb Deep und Nas verweist der Clan locker auf die Plätze.

SEBASTIAN FASTHUBER

Brothers Keepers: #1: Lightkultur

Down beat / wea

Mit der Single "Adriano (Letzte Warnung)" setzte das afrodeutsche HipHop-Kollektiv


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige