NÜCHTERN BETRACHTET: Hosenkolumne (mit großem Euro-Special)

Kultur | aus FALTER 02/02 vom 09.01.2002

Gerne beginne ich meine erste Kolumne im neuen Jahr mit dem Hinweis darauf, dass ich mir eine neue graue Hose gekauft habe (siehe z.B. Seite 155 des Kolumnensammelbandes "Rain On My Crazy Bärenfellmütze"; Restexemplare der besonders wertvollen Erstausgabe sind dem Vernehmen nach noch im Handel erhältlich). Aber nachdem lieb gewonnene Traditionen da sind, um gebrochen zu werden, will ich den Grauhosenkauf nicht weiter auswalzen. Es gibt ja viele Menschen, die mit grauen Hosen Probleme haben. Phettberg zum Beispiel insistiert auf Jeans, und zwar auf Bluejeans. Hab ich auch. Sind aber nicht die richtigen. Phettberg insistiert auf Levis, und zwar ungewaschenen. Hier prallen nun wirklich zwei Hosenphilosophien aufeinander: ungewaschene, in eigenen Körpersäften gut gepökelte Bluejeans (Katholizismus) versus gewaschene Cordhosen in allen Schattierungen des grauen Spektrums (Protestantismus, Augsburger Bekenntnis). An sich bin ich ja ein Mann der Ökumene und würde jederzeit mit einem Katholiken


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige