Presseschau

Medien | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 03/02 vom 16.01.2002

Bernhard Franz Wohlfahrt war böse. Nach einem (verlorenen) Heimspiel Österreichs gegen die Türkei im letzten Herbst geriet der Teamtorhüter mit dem Standard-Sportchef Johann Skocek im VIP-Club des Ernst-Happel-Stadions gelinde gesagt aneinander. Jetzt musste Wohlfahrt mittels "Ehrenerklärung" im Standard sagen, dass er seine "tätlichen Angriffe gegen Herrn Mag. Skocek" bedauert. Der Tormann bedauert darüberhinaus öffentlich, dem Sportjournalisten via Ö3 unterstellt zu haben, "damals ,betrunken' gewesen" zu sein. Was aber auf "offenbar unrichtiger Information Dritter" beruhte. Bernhard Franz Wohlfahrt sieht schlecht. Und darum darf er jetzt auch noch was spenden: Und zwar "als Wiedergutmachung eine Prämie aus den Qualifikationsspielen um die WM-Teilnahme in Höhe von ATS 30.000,- dem Wiener Integrationshaus". Prämien gibts also scheinbar sogar fürs Nichtqualifizieren. So gesehen haben die WM-Qualifikationsspiele jetzt wenigstens noch einen guten Zweck erfüllt. Der Streit sei, heißt es im Standard, mit der Veröffentlichung der Ehrenerklärung beendet. Endlich. Ehrlich.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige