Sitzbank-Sit-ups

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 03/02 vom 16.01.2002

U-BAHN. Ein Vorarlberger Architekturstudent macht die Wiener U-Bahn zum Fitnessparcours.  

Gert Halbgebauer, 25, ist Fitnessclubbesitzer. Die Mitgliedschaft in seinem Club ist gratis, alles, was benötigt wird, ist eine gültige Fahrkarte der Wiener Linien. Nicht einmal Sportschuhe sind Voraussetzung, trainiert wird nämlich nicht in der Kraftkammer, sondern im öffentlichen Raum - in der U-Bahn. Für das Projekt des Vorarlbergers mit dem Titel "Die Stadt trainiert dich" wurden in sämtlichen Zügen der U-Bahn-Linien U1, U2, U3 und U4 Plakate angebracht, auf denen Anleitungen zu verschiedenen, medizinisch sinnvollen Übungen zu lesen sind. Benutzt wird die U-Bahn-Einrichtung: Bänke, Haltegriffe und -stangen dienen dabei als Trainingsgerät.

  Halbgebauer studiert an der Akademie der bildenden Künste Architektur, ist Teil der Architekten von "Zielgruppe" und hat seinen virtuellen Fitnessclub im Rahmen eines Studienprojekts zum Thema Fitness erarbeitet: "Ich habe mich mit dem Thema Mensch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige