StadtMensch

Stadtleben | aus FALTER 03/02 vom 16.01.2002

Seit letztem Sommer geht Baerbl Weissensteiner, 36, täglich spazieren. Am liebsten bei Sonnenschein, aber auch bei Minusgraden, Schneesturm oder Eisregen. Doch stets in Begleitung eines Hundes. Oder - was seltener vorkommt - gleich mehrerer. Weissensteiner ist Dogwalkerin, eine der ersten hierzulande. Weil nämlich immer mehr Leute zwar viel Lust auf einen Vierbeiner, aber dann doch weniger Zeit dafür haben, kümmert sich Weissensteiner mit "Dogwalking & Sitting" um Bruno (das ist der auf dem Foto), Mimi (die glaubt, sie sei eine Katze) und Co. Ihre Mitarbeiter, Menschen, die sich mit Vierbeinern auskennen, Studierende der Veterinärmedizin und ältere Tierfreunde (je nach Bedürfnis) kommen pünktlich zum vereinbarten Termin vorbei, holen den Hund ab und bringen ihn in Bewegung. Auch tageweise wird hundegelaufen und -gesittet. Billig ist das Ganze aber nicht - ab e 12,50 gibts einen 40-Minuten-Spaziergang. Info: www.dogwalking.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige