WIENZEUG

Politik | aus FALTER 04/02 vom 23.01.2002

Erste Häftlingszeitung. Durch schikanöse Haftbedingungen, katastrophale Behandlung von psychisch kranken Häftlingen und einen suspendierten Anstaltsarzt in Krems-Stein ist der österreichische Strafvollzug ins Gerede gekommen. Das Justizministerium beauftragte Experten, Missstände zu untersuchen. Nun melden sich auch Häftlinge zu Wort. Diese Woche wird die erste österreichische Häftlingszeitung, Die Feile, vorgestellt. Die "Freie Zeitung für Nicht-Freie" wird viermal im Jahr in Kooperation mit der Obdachlosenzeitung Augustin vertrieben werden.

Präsentation am 23. Jänner 2002, Hornbostelgasse 6, 1060 Wien.

Autoflut. Wird der zweite Bezirk zum Parkplatz Wiens? Bewohner des 2. Bezirks befürchten Ähnliches, seit sie von der groß angelegten Neugestaltung des Messegeländes im Prater wissen. Mit einer Podiumsdiskussion wollen die Leopoldstädter Grünen über die Dimensionen der "Messe neu" samt der damit verbundenen Verkehrsbelastungen im Bezirk informieren. TU-Verkehrsplanungsexperte

  316 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige