Media-Mix

Medien | aus FALTER 04/02 vom 23.01.2002

Killer-Pretzel. Nach der kurzfristigen Auszeit des US-Präsidenten im Kampf mit einer Brezel vor einer Woche schmunzeln US-Medien über Gefahren für Mister Bush. Auch der kleinste Vorfall ist einen Bericht wert. Die Washington Post sieht unter dem Titel "Attacke der Killer-Pretzel" ein erneutes Versagen des US-Geheimdienstes. Zu bedenken sei außerdem, dass dieses Gefahrenpotenzial für den Präsidenten nicht nur in Pretzels (die übrigens eher Soletti gleichen als unseren Brezeln), sondern in allen Arten von Lebensmitteln steckt. Sind also alle Amerikaner gefährdet, fragt die Washington Post? Die New York Times kann sich einen Hinweis auf Ex-Präsident und Juniors Vater George Bush senior nicht verkneifen: Dieser kippte während eines offiziellen Staatsdinners in Tokio unter den Tisch. Das Blackout wurde seinerzeit ironisch mit japanischem Essen in Zusammenhang gebracht. In der an einen Horrorfilmtitel erinnernden Headline "Beware the deadly pretzel" verteidigt der Boston Herald den


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige