NÜCHTERN BETRACHTET: Die Schattenseiten der beigen Existenz

Kultur | aus FALTER 04/02 vom 23.01.2002

Weil ich vom Erfolg verwöhnt, von Gott gehätschelt und von lauter liebenswürdigen Menschen umgeben bin, kann ich es mir leisten, weitgehend auf so unschöne Gefühle wie Neid zu verzichten. Die einzige Berufsgruppe, der ich wirklich was neidig bin, sind die Trend- und Meinungsforscher. Der Umstand, dass sie andauernd im Fernsehen auftreten, um dort kundzutun, was sich ohnehin jeder denkt, der seine sieben Zwetschken einigermaßen beisammen hat, hat mich mit dem durch nichts aus der Welt zu schaffenden Verdacht imprägniert, dass hier ein paar Menschen auf unverschämt leichte Weise viel zu viel Geld verdienen. Ich bin ja auch Trendforscher - allerdings unbezahlter (eigentlich sollte "unbezahlter Trendforscher" ein Pleonasmus sein!). Erst kürzlich beobachtete ich, wie die zwei unmittelbar vor mir in der Schlange vor der Kassa des Unterhaltungselektronikmarktes eingereihten Menschen je eine "Schuh-des-Manitu"-DVDs kauften. Mir scheint, der Trend zur DVD schreitet voran. Viel erstaunlicher


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige