Stunk (oder Trunk) im ORF

EVA WEISSENBERGER | Medien | aus FALTER 05/02 vom 30.01.2002

POSTENSCHACHER. Peter Westenthaler will die "Frage" Johannes Fischer erledigen. Bei der Kür Monika Lindners und der Direktoren mitzumischen, ist den Politikern nicht genug. Jetzt wird um die dritte Ebene gekämpft: Sind die Sendungschefs so mächtig?

Johannes Fischer bewies Galgenhumor: Mit "Sind wir schon abgeschafft, oder warum rufen Sie mich an?", meldete sich der "Betrifft"-Moderator vergangenen Donnerstag am Telefon.

  Ungefähr zur selben Zeit verging einem von Fischers Redakteuren das Lachen. Er lud Peter Westenthaler zu einer Diskussion über die Regierung ein. Der FPÖ-Klubchef lehnte ab: "Ich komme erst wieder in die Sendung, wenn die Frage Fischer beendet ist." Später drohte der Freiheitliche dem Redakteur "Stunk" (Version des ORF-Redakteursrates) beziehungsweise das Erscheinen der SPÖ-Bundesrätin Melitta "Trunk" (Version Westenthaler) an.

  Die ORF-Journalisten kommentierten diese Dumpiade in einer Aussendung: Westenthalers Aussagen zeigten deutlich, "was der FPÖ-Klubobmann

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige