IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 05/02 vom 30.01.2002

Donaufestival. Das niederösterreichische Donaufestival findet heuer zum zweiten Mal unter der künstlerischen Leitung von Eva Hosemann und Stephan Bruckmeier und erstmals früher als bisher, nämlich bereits von Mitte April bis Mitte Mai, statt. Eröffnet wird am 19.4. mit einer Roboter-Performance des Amerikaners Chico MacMurtrie, Schlusspunkt des Festivals ist am 10.5. die Uraufführung der Multimedia-Oper "Ria nackt" von Bodo Hell (Text), Renald Deppe (Musik) und Othmar Schmiderer (Film). Dazwischen gibts u.a. einen Abend mit drei Stücken der ziemlich witzigen deutschen Autorin Felicia Zeller (28.4.), die deutschsprachige Erstaufführung der "Eingebildeten Operette" vom französischen Sprachkünstler Valère Novarina (2.5.) und die Uraufführung des Franzobel-Stücks "Narrenturm" (9.5.). Neue Spielorte sind eine alte Schlosserei und die Minoritenkirche in Krems sowie der Stadtsaal Tulln; dazu kommen wie zuletzt die Vöest-Halle in Krems und die Alte Werft in Korneuburg.

Donaufestival


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige