Ungebetene Gäste

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 05/02 vom 30.01.2002

RASSISMUSVORWURF. Das Chelsea hat derzeit ein massives Problem: Nachdem sich Diebstähle und Belästigungen durch eine mutmaßlich arabische Tätergruppe gehäuft hatten, fährt das Szenelokal jetzt erstmals eine strenge Türpolitik. Notwehrmaßnahme oder Rassismus?  

Wir sind nicht fremdenfeindlich", sagt Othmar Bajlicz. Und wer den Chef des Gürtellokals Chelsea kennt, glaubt das auch. Doch trotzdem lässt Bajlicz nicht mehr jeden in sein Lokal. Im vergangenen Herbst häuften sich bei der Kriminalpolizei Josefstadt die Diebstahlsanzeigen. An den Wochenenden würden im Chelsea auffallend viele Taschen, Geldbörsen und Handys gestohlen. Besucherinnen beschwerten sich über massive Belästigungen. Nach den Aussagen von Augenzeugen, so heißt es bei der Polizei, fällt der Verdacht auf eine arabische Tätergruppe, die gemeinsam operiere. "Die Polizei hat uns auf das Problem aufmerksam gemacht und aufgefordert, zu handeln", so Chelsea-Chef Bajlicz. In einer Art "Panikreaktion" wurden im Lokal


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige