VOR 20 JAHREN IM FALTER

Vorwort | aus FALTER 06/02 vom 06.02.2002

... berichtete das "österreichische Solidaritätskomitee für Paraguay" von seiner Gründungsversammlung.

Initiiert wurde dieses Komitee - unterstützt von der Katholischen Arbeiterjugend, der SPÖ, KPÖ sowie zahlreicher ihrer Unterorganisationen - von im Exil lebenden Künstlern und Intellektuellen aus Paraguay, mit dem Ziel, die Öffentlichkeit auf die Unterdrückung und Verfolgung des paraguayanischen Volkes durch die herrschende Militärdiktatur aufmerksam zu machen und den Kampf gegen das Regime zu unterstützen.

  In einer Presseaussendung heißt es dazu unter anderem: "Seit 27 Jahren herrscht in unserem Land eine Militärdiktatur, geführt von General Alfredo Stroessner. Seit dieser Zeit herrscht im Land der Ausnahmezustand. Tausende unserer Mitbürger wurden eingekerkert. Es gibt Fälle von 20 Jahren Haft ohne rechtmäßige Verurteilung wie die Lehrer ANTONIO MAIDANA und JULIO ROJAS und der Ökonom ALFREDO ALCORTA: Nach vorübergehender Freilassung (von 1977 bis 1980) schmachtet


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige