KUNST KURZ

Kultur | NICOLE SCHEYERER | aus FALTER 06/02 vom 06.02.2002

In der Edition Selene ist ein Heft zu dem Projekt "Dienstleistung: Fluchthilfe" von Martin Krenn und Oliver Ressler erschienen. Im Vorjahr analysierten die beiden Künstler mit einem Video und der Postwurfsendung "Neues Grenzblatt" den Zusammenhang zwischen verschärfter Grenzsicherung und dem steigenden Bedarf an Fluchthilfe. Galten Organisationen, die Flüchtlingen aus dem Osten (zu oft horrenden Summen) den Grenzübertritt ermöglichten, vor der Wende noch als verdienstvoll, so hat diese Bewertung in den letzten Jahren in die staatliche und mediale Denunzierung von "Schlepperei" umgeschlagen. Die Dokumentation des Projekts, Reaktionen darauf sowie Texte von Kanak Attak, Maiz, The Voice u.a. sind jetzt nachzulesen (F 8,- / öS 110,08; Bestellung unter selene@t0.or.at).

  Die Publikation zur Jahres-Pressekonferenz des MAK ist heuer besonders wuchtig ausgefallen: "Wir haben ein bisschen den Überblick verloren", bemerkte Direktor Peter Noever zu dem telefonbuchdicken Skript, das einen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige