Reden wir darüber!

Kultur | WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 06/02 vom 06.02.2002

TALKSHOW, Ein Vergleichstest im Rabenhof brachte ein überraschendes Ergebnis: Fußball ist besser als Sex. 

Sex oder Fußball? Im Prinzip ist das keine Frage: Auch Fußball-narren werden sich im Zweifelsfall wohl für Sex entscheiden. (Wobei nicht ganz sicher ist, ob sie während wichtiger Spiele überhaupt Sex haben könnten.) Im Rabenhof jedenfalls stand der Besucher am Sonntag erstmals am Scheideweg: Links gings auf die Bühne, wo man "Frauen im Verkehr" zusehen konnte; rechts führte der Weg ins Seitenfoyer, wo "Das fußballerische Quartett" tagte.

  Nach links also. Vier attraktiv gelangweilte Damen (Barbara Horvath, Petra Kreuzer, Tina Lanik und Roswitha Soukup) lungern in einer versifften Wohnzimmerlandschaft herum, trinken Frizzante und blättern lustlos in Sex-Ratgebern. Bevor es losgeht, tritt Dramaturg Jochen Herdieckerhoff vor das Publikum, um eine so genannte "Ansage" zu machen: "Bei der Schauspielerin Petra Kreuzer hat heute Nachmittag die Periode eingesetzt. Sie hat sich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige