OHREN AUF! Zu viel, zu dünn

Kultur | SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 07/02 vom 13.02.2002

Wien 2002: Mixturen aus Downbeat, NuGroove, Latin, 2-Step und Funk stellen weiterhin den Löwenanteil der in der Hauptstadt veröffentlichten Musik dar. Die Zahl der Produzenten und Labels in der zweiten (oder dritten?) Generation nach Kruder & Dorfmeister ist längst nicht mehr überschaubar. Und die Meierei hat trotz anderslautender Ankündigungen immer noch geöffnet. Zeit also, sich wieder einmal mit einigen aktuellen Veröffentlichungen auseinanderzusetzen.

Den Weg in Richtung Song und Pop geht das auch international nicht unbekannte Groove-Gespann Roland Hackl und Andreas Kinzl alias Aromabar auf seinem neuen Longplayer "Milk & Honey" (Infracom / Black Market). Die CD umfasst langsamere Lounge-Stücke ebenso wie Uptempo-Tracks im 2-Step-Stil, die von Karin Steger und Leonard Richards besungen werden. Das Resultat klingt zwar nicht schlecht, aber auch seltsam unbeseelt, weshalb die CD am Ende einfach durchrutscht und nichts hängen bleiben will.

Die Meierei-Veranstalter Sunshine haben


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige