IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 07/02 vom 13.02.2002

Burgtheater-Sommersemester. Die frühere Schaubühnen-Diva Edith Clever inszeniert mit Jutta Lampe, einer anderen früheren Schaubühnen-Diva, und Urs Hefti im Akademietheater "Glückliche Tage" von Beckett (Premiere am 22.3.); der bisher als Regieassistent engagierte Roman Kummer debütiert am 4.4. mit der Dreiecksgeschichte "Auf dem Land" von Martin Crimp als Regisseur (bei den Festwochen wird das Stück in einer Inszenierung von Luc Bondy zu sehen sein). Ansonsten läuft in der zweiten Saisonhälfte in Burg und Akademie alles wie geplant: Im Burgtheater stehen noch die Erstaufführungen von Botho Strauß' "Der Narr und seine Frau heute Abend in Pancomedia" (6.4.) und Thomas Bernhards "Elisabeth II." (30.5.) ins Haus; im Akademietheater gibts die Uraufführung von Raoul Schrotts "Gilgamesh" (3.3.), Ostrowskis "Wald" (3.5.), Schnitzlers "Anatol" (25.5.) und Brechts "Puntila" (22.6.); in der erstmals bespielten Probebühne im Arsenal bringt Andrea Breth in einer Rauminstallation von Martin


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige