Brot mit Spielen

Stadtleben | KLAUS STIMEDER | aus FALTER 07/02 vom 13.02.2002

OLYMPIA. Eberharter und Co and the City: wo sich die Athleten der Olympischen Winterspiele in Wien kollektiv bejubeln oder bemitleiden lassen. 

Salt Lake City 2002: A couch potato's dream. Was die audiovisuelle Penetration betrifft, stellen die Olympischen Winterspiele in der Mormonenhauptstadt alles bisher Dagewesene in den Schatten. Allein der ORF berichtet rund 300 Stunden von den insgesamt 78 Bewerben. Die tägliche Prime-Time beginnt um vier Uhr nachmittags und erstreckt sich - abhängig von den persönlichen Präferenzen des Wintersportfans - bis 8.25 Uhr am Morgen des nächsten Tages. Devise: Wacht auf, TV-Junkies dieser Erde, die stets zum Aufbleiben man noch zwingt.

  Wer es auf der heimischen Couch allerdings nicht mehr aushält und "das Feuer innen drinnen" lieber in Gesellschaft zünden will, dem hält Wien dieser Tage ein begrenztes, aber diversifiziertes Angebot an Vergnügungen im Zeichen der fünf Ringe bereit. Am entspanntesten lässt sich das Spektakel im Hinterzimmer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige