Operation misslungen

Vorwort | WERNER VOGT | aus FALTER 08/02 vom 20.02.2002

AMBULANZGEBÜHREN Plädoyer gegen die veterinärmedizinische Gesundheitspolitik der Regierung.  WERNER VOGT

Das sollte Gesundheitspolitik sein: Beobachtung des Krankheitsspektrums, Entwicklung von Präventionsstrategien, Planung von ambulanten und stationären Gesundheitseinrichtungen, Organisation von Wahlen in die Selbstverwaltung der Sozialversicherungsträger, Sicherung der Mittelaufbringung für das Gesundheitssystem. Ziel: Nulldefizit im System.

  Da alle Österreicher für die Aufrechterhaltung der preiswerten und effektiven Gesundheitssicherung sind (99 Prozent der Bevölkerung haben Zugang zu allen Einrichtungen, das um lächerliche 8,2 Prozent des Bruttoinlandsproduktes, - eine Weltspitzenleistung), werden Beiträge von Arbeitgebern und Arbeitnehmern entrichtet, stimmt das Volk für eine Sozialstaats-Wertschöpfungsabgabe, werden auch bei uns, wie in der Schweiz, in den anderen EU-Ländern, Vermögens- und Gewinnsteuern so gestaltet, dass Gesundheitssicherung spielend finanziert


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige