He's been everywhere!

Kultur | RAINER KRISPEL | aus FALTER 08/02 vom 20.02.2002

MUSIK Vom Weltstar zum "Nashville Has-Been" zur unantastbaren Ikone: Das sind nur einige der Stationen im Leben des Johnny Cash, der am 26. Februar seinen 70. Geburtstag begeht. RAINER KRISPEL

"He's a walking contradiction, partly truth and partly fiction"

Kris Kristofferson

John R. Cash wurde am 26. Februar 1932 in Kingsland/Arkansas geboren, das vierte von sieben Kindern von Carrie und Ray Cash. Die Familie ist arm, das ganze Land wird von der großen Depression gebeutelt. Im Rahmen eines Regierungsprogramms kommen sie nach Dyess, wo ihnen Land und ein Haus zur Verfügung gestellt wird. Die angebaute Baumwolle wird von der ganzen "Kolonie" gemeinsam vermarktet. In seiner gemeinsam mit Patrick Carr verfassten Autobiografie "Cash" (1997) heißt es: "I grew up under socialism - kind of." Von Kindesbeinen an hilft John bei der Arbeit mit, Singen macht die Arbeit und den Alltag erträglicher. Ständig läuft das Radio: Jimmie Rodgers, Hank Williams, aber auch "Popmusik" der Andrew Sisters


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige