NEUE PLATTEN

Kultur | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 08/02 vom 20.02.2002

POP

Diverse: More Dub Infusions

Best Seven / Black Market

siDie Produktionsweisen von Dub und legendären jamaikanischen Reggae-Produzenten wie King Tubby und Lee Perry haben in den letzten Jahren kaum eine Groove-Fraktion unbeeinflusst gelassen. Im Techno, im HipHop, aber auch im Pop-Mainstream ist der breite Sound aus der Echokammer allgegenwärtig - damit aber auch ein wenig inflationär geworden. Es ist also durchaus sinnvoll, eine Auswahl jener Perlen zu treffen, die durch die Infiltrierung des Pop durch den Dub entstanden sind. Genau das ist dem Berliner DJ und Musikjournalisten Daniel Haaksman mit "More Dub Infusions" gelungen. Beginnend mit dem beseelten technifizierten Reggae von Rhythm & Sound ("King In My Empire") und einer musikalischen Predigt von Gus Van Sant und William S. Burroughs - der Legende zufolge soll er King Tubby auf den Dub-Trip gebracht haben -, arbeitet sich die CD bis zu HipHop-Entwürfen von Roots Manuva und der Instrumental-Version des psychedelischen Fantastische-Vier-Stücks


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige